Hasta la vista, Baby: Heute gibt’s Tortillachips-Raclette

Bei diesem Tortilla-Raclett-Rezept – mit Tortilla, Speck, Bohnen, Chorizo, Jalapeño Rings und Gürkchen – wirst du zum King of Cross-Over

Hallo, wie geht’s? Gut! Super. Dann haben wir einen Vorschlag für dich: Probier doch mal Crossover-Kochen. Das heißt eigentlich nur, dass du zwei Sachen kombinierst, die vorher nicht zusammen gehörten. Zum Beispiel Rezepte aus zwei ganz entfernten Ländern. Crossover nennen manche auch Fusion. Klingt noch cooler, oder? Ist es auch, aber eigentlich bedeutet es Freistil: Denn du machst einfach das, was dir schmeckt. Aber mit Raclette!

Raclette (aus den Schweizer Bergen) kennst du jetzt ja und Tortilla-Chips (aus Mexiko) isst du auch öfter. Mit Salsa, Nacho-Käse oder Guacamole. Lecker. Und jetzt kommt’s: Heute machst du Tortillachips-Raclette. Einfach beides kombinieren, verstehst du? Und schon bist du der King of Cross-Over. Du kannst Fusion-Küche. Echt. Also los.

Zutaten

Zubereitungszeit: 30 Minuten
  • Hähnchenbrust
  • Speck
  • Chorizo
  • Mais (aus der Dose)
  • Paprika
  • Tomaten
  • Kidney-Bohnen
  • Schalotten
  • Frühlingslauch
  • Zucchini
  • Raclettekäse
  • Cheddar
  • Tortillachips
  • 1876 Jalapeño Rings
  • 1876 Sweet Burger Strips
  • 1876 Hot Mustard
  • 1876 Red Pepper Steak-Sauce
  • 1876 Spicy Burger Chips
  • etwas Öl
  • Salz und schwarzer Pfeffer

Wie immer bei Raclette: Je mehr Gäste kommen, desto mehr esst ihr und desto mehr musst du einkaufen. (Und Olli zählst du wie immer doppelt, der isst für zwei.) Wie du die Mengenangaben genau berechnest, erfährst du hier.
 

Deine Ausrüstung:

  • Raclettegrill mit einer Grillplatte
  • scharfes Messer

 

 
 

Hier geben wir dir eine Auswahl von drei heißen Varianten:

Für Raclette-Pfännchen 1 brauchst du: Tortillachips, Speck, Bohnen, 1876 Jalapeño Rings, 1876 Burger Strips, Raclettekäse, 1876 Red Pepper Steak-Sauce, Mais

Für Raclette-Pfännchen 2 brauchst du: Tortillachips, Chorizo, 1876 Jalapeño Rings, Paprika, Tomate, 1876 Red Pepper Steak-Sauce, Cheddar, Schalotten

Für Raclette-Pfännchen 3 brauchst du: Hähnchenbrust, Tomaten, Frühlingslauch, 1876 Jalapeño Rings, 1876 Burger Strips, 1876 Red Pepper Steak-Sauce, Raclettekäse

Und so geht das Schritt für Schritt:

 

 

Schritt 1: Alles startklar machen

Du musst jetzt ziemlich viele Zutaten managen. Also leg und stell dir alles schon mal so hin, dass du einfach loslegen kannst. Also ran an die Arbeitsplatte in der Küche und auf geht’s!

Schritt 2: Die Chorizo und die Hähnchenbrust schneiden

Die Chorizo (sprich das unbedingt „Tschorieso“ aus) schneidest du mit einem scharfen Messer in mitteldicke Scheiben.  Stell die würzigen Würschtl in einer kleinen Schale zur Seite. Wasch das Messer und deine Hände, denn Chorizo ist geräuchert. Danach soll das Hähnchenfleisch nicht schmecken. Denn das schneidest du als nächstes in kleine Stücke.

Und wenn du Hähnchenfleisch verarbeitete hast: Immer sofort gründlich die Hände waschen und auch die Arbeitsfläche, Spüle, Bretter und Messer säubern. Gehört dazu: Hy-gi-ene.

Schritt 3: Das Gemüse schneiden (nach den Old-School-Regeln des Gemüseschneidens)

Jetzt kommt das Gemüse dran. Die Paprika schneidest du in perfekte Würfel. Oder in Freistilformen, wenn du unbedingt willst, aber auf jeden Fall ziemlich klein.

Die Tomate schneidest du in Scheiben. Das geht am besten mit einem gezahnten Gemüsemesser.

Die Schalotten „entschalst“ du und schneidest sie einmal durch, die Hälften dann nochmal. Dann hast du nach Adam Riese: geviertelte Schalotten. Und die schneidest du in dünne Scheiben. Das ergibt dann kleine hübsche Schalotten-Bögen.

Den Frühlingslauch schneidest du in Ringe. Und jedes Gemüse legst du in eine eigene kleine Schüssel. Ordnung muss sein.

Schritt 4: Das Dosengemüse abtropfen lassen (auch das will gelernt sein, Compadre)

Dosengemüse (Mais und Kidney-Bohne) lässt du am besten erst abtropfen, bevor du es weiter verwendest. Also die Dose öffnen. Dann den Inhalt durch ein Sieb abgießen und abtropfen lassen und nun in eine Schüssel geben. Mit einem Teelöffel kann sich jeder nun so viel nehmen, wie er für sein Pfännchen möchte.


 

Schritt 5: Den Cheddar raspeln

Um den Cheddar zu raspeln, nimmst du am besten eine Küchenreibe. Manche Küchenreiben sind flach, sehr beliebt sind aber auch Vierkantreiben, die an jeder Seite eine andere Reibengröße haben – sodass du von fein bis grob alles reiben kannst. Die Reibe stellst du direkt über einen Teller und raspelst so viel Käse, wie du brauchst. Bisschen aufpassen, die Reibflächen sind scharf, mit denen wollen deine Koch-Hände keine Bekanntschaft machen.

Schritt 6: Den Raclette-Grill anwerfen

Heize den Raclette-Grill schön vor. Was du dabei beachten musst, steht hier: (###Link zur LP Raclette)

 

Jeder sucht sich ein Pfännchen und jetzt geht’s zur Sache. Action. Es wird gebrutzelt, gezischelt und gegrillt.

Schritt 7: Auf der Platte des Raclettes braten

Auf der Platte des Raclettes legst du die Speckscheiben schön ordentlich nebeneinander. Aber nicht übereinander. Wenden, damit sie von beiden Seiten knusprig werden. Krosser Bacon – braucht man eigentlich mehr?

An einer anderen Ecke der Platte kannst du zur selben Zeit das Hähnchenfleisch braten. Mit ein bisschen Salz und Pfeffer.

Schritt 8: Die Pfännchen füllen, überbacken und auf dem Teller anrichten

Für das Pfännchen 1 brichst du nun die schönen dreieckigen Tortilla-Chips in kleine Stückchen direkt ins Pfännchen. (Wenn du sie ganz lässt, kann man sie echt nicht so gut essen.) Gib ein paar Kidney-Bohnen, etwas Mais, 1876 Jalapeño Rings und 1876 Burger Strips ins Pfännchen und gare alles ein paar Minuten. Dann kommt der Käse darüber – und du lässt das Pfännchen so lange unter dem Raclette, bis der Käse schön gratiniert ist. ABER KEINE SEKUNDE LÄNGER!

Für Pfännchen 2 garst du Chorizoscheiben, Tomate, Schalotten und Paprika im Pfännchen. Dann gibst du 1876 Jalapeño Rings und den geriebenen Cheddar darüber und gratinierst es.

Und für Pfännchen 3 garst du Tomaten, 1876 Jalapeño Rings und Frühlingslauch im Pfännchen, das du anschließend mit mit Raclette-Käse gratinierst.

Schritt 9: Gleich ist es fertig. Du musst nur noch …

alles zum Grande Finale anrichten. Jetzt kommt der Augenblick, an dem alles auf dem Teller zusammenkommt. Der magische Moment, wo aus dem Gericht mehr wird als die Summe seiner Einzelteile. Du gibst den Inhalt von Pfännchen 1 auf den Teller (mit dem Käse nach oben), legst den Speck wie ein Segel darüber (genial, oder?) und gibst einen Klacks 1876 Red Pepper Steak Sauce dazu.

Den Inhalt von Pfännchen 2 richtest du auf dem Teller mit ein bisschen 1876 Red Pepper Steak Sauce an. Aber ehrlich gesagt: Hier kannst du alle drei Saucen 1876 Red Pepper Steak-Sauce, 1876 Sweet & Spicy Dipping Sauce und 1876 Smoked BBQ-Sauce verwenden. Das wird die Mega-Fusion der Saucen.

Und Pfännchen 3 gibst du auf den Teller und das zarte gegrillte Hähnchenfleisch darauf. Und das Ganze richtest du an mit 1876 Burger Strips und 1876 Red Pepper Steak-Sauce.

Du hast es geschafft: Mit deinem Tortillachips-Raclette bist du ganz vorne bei den angesagten Küchentrends. Dir kann niemand mehr etwas vormachen, wenn es um Crossover-Küche geht. Du kennst es, du kannst es – denn du bist jetzt der King of Cross-Over.

 
 

DU WILLST MEHR, MEHR, MEHR? HIER GIBT'S MEHR:

 
Newsletter

Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen!