Jetzt fischst du in südlichen Gefilden: Marokkanische Fischspieße

Mach mal wieder Urlaub – auf dem Grill! Dieser Barsch am Spieß reist geschmacklich in den Süden – die süß-würzige Dipping Sauce ist schon da

Typisch für DEIN Leben: Die Grillsaison ist auf ihrem Höhepunkt, du warst mit deinem selbstgebauten Kanu auf einem Angelausflug und mit bloßen Händen hast du einen gigantischen Barsch gefangen. Dein Wunsch: Du hast Lust auf ein einmalig saftiges Fischfilet.

Na gut! Dann haben wir eine gute Nachricht für dich: Jetzt lernst du, wie du ein leckeres Barschfilet mit allerlei Gewürzen zu einem genialen, nordafrikanischen Grillspieß machst. Ab in den Süden (Dein Kanu geht als Handgepäck durch)!

Zutaten für 4 Portionen

Zubereitungszeit: 4,5 Stunden

Für die Spieße:

  • 600 g Barschfilet
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Zucchini
  • 2 Möhren
  • Hengstenberg 1876 Sweet & Spicy Dipping Sauce

Für die Marinade:

  • ½ rote Zwiebel
  • 6 Knoblauchzehen
  • 400 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2 Prisen Chilipulver
  • 2 Prisen Ras El Hanout
  • falls kein Ras El Hanout im greifbar: 1 Teil Kreuzkümmel, ½ Teil Koriander, ½ Teil Ingwerpulver, ½ Teil Cayenne-Pfeffer.
  • 1 TL Zimt
  • 1 Zitrone
  • 1 Bund Koriander
  • 4 EL Honig

Deine Ausrüstung:

  • Stabmixer
  • Spieße
  • Grill
 

Schritt 1: Alles startklar machen

Dein erster Schritt: Schnibbeln! (Oder mach jemanden zum Küchenhelfer)! Heißt: Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. Eine halbe Zitrone presst du gründlich aus. Augen zu, das kann spritzen! Tipp: Die saure Frucht vorher mit leichtem Druck hin- und herwälzen, dann spritzt sie kaum. Die getrockneten Tomaten gießt du in ein Sieb ab, fängst aber das wertvolle Öl auf.

Schritt 2: Den Zauberstab schwingen

Nimm deinen Stabmixer und püriere alle Zutaten für die Marinade: die roten Zwiebelwürfel, den Knoblauch, den Zitronensaft, den Honig und die Gewürze. Als Basis dafür nimmst du etwa die Hälfte des Öls von den getrockneten Tomaten.

Schritt 3: Der Fisch darf wieder schwimmen

Das Barschfilet schneidest du in mundgerechte Stücke. Der Fisch badet nun 4 Stunden in der Marinade. Achtung, jetzt lernst du auch noch etwas: Durch die Zitrone in der Marinade beginnt bereits ein leichter, ganz langsamer Garprozess, das nennt man „Ceviche“.

Schritt 4: Leiste dir einen Schnitzer

Zuerst aber: Grill an! Und dann? Die beiden roten Zwiebeln schälst und viertelst du. Bei Möhre und Zucchini wird’s fancy: die schneidest du wie ein Profi in breite Streifen, am einfachsten geht das mit einem Sparschäler. Das sieht nicht nur nach hoher Küche aus (wir wussten schon immer, was in dir steckt!), sondern beschleunigt den Garvorgang. Dann spießt du deine Streifen „gefaltet“ (quasi „geschlängelt“) mit dem Barschfilet und den Zwiebeln auf.

Schritt 5: Ran ans Feuer (endlich!)

Die Spieße lässt du nur 1–2 Minuten von beiden Seiten über dem Grill, dann haben sie eine schöne Farbe und sind gar (erinnerst du dich – die Zitrone).

Schritt 6: Gleich ist es fertig. Du musst nur noch …

...die Fischspieße mit Salz und Pfeffer und ein wenig frischem Saft aus der zweiten Hälfte der Zitrone abschmecken. Dazu gibt’s die Hengstenberg 1876 Sweet & Spicy Dipping Sauce, die perfekt mit gegrillten Fisch harmoniert. Also, dip it, Grillmeister!

Gut gemacht, jetzt weißt du, wie Marokkanische Fischspieße funktionieren! Und jetzt kommst du – mit deinem Kanu!

 

Verwendete 1876 Produkte

 

DU WILLST MEHR, MEHR, MEHR? HIER GIBT'S MEHR:

 
Newsletter

Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen!