Spice Grills: Gegrillte Wurst im Speckmantel mit rustikalem Brot

Das ist doch mal eine spicy Bratwurst: Aber nur mit würzigen Gurkenscheiben und scharfem Senf

Bratwurst vom Grill, bitte! Aber bitte auf keinen Fall klassisch? Challenge accepted. Wir haben uns ein Rezept überlegt, das nicht viel mehr Skills von dir erfordert, als Würstchen grillen. Aber um einiges mehr hermacht, als „nur“ Würstchen grillen. OK, Gemüse kommt auch ins Spiel. Aber wenn du jetzt denkst: Das ist für die Quote, dann hast du falsch gedacht: Es ist für den Geschmack, denn die Würstchen werden spicy. Und genau dafür brauchen wir Zwiebeln, Knoblauch und Hengstenberg 1876 Spicy Burger Chips. (Ja, da steht Burger, aber die müssen nicht unbedingt in einen Burger). Und für noch mehr „Spice in your Life“ haben wir noch ein bisschen Hengstenberg 1876 Hot Mustard addiert. Das ergibt in der Summe ‘ne richtig scharfe Sache!

 

Zutaten für 4 Portionen

Zubereitungszeit: 25 Minuten
  • 4 Scheiben Bauernbrot
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Hengstenberg 1876 Spicy Burger Chips
  • 8 Scheiben roher Speck
  • 4 rohe Bratwürste (z. B. Salsiccia)
  • 1 EL Hengstenberg 1876 Hot Mustard

Deine Ausrüstung:

  • Holz- oder Gasgrill
 

Schritt 1: Alles startklar machen

Feuere den Grill schon mal an, so als würdest du ganz normal Bratwurst grillen (wie das geht, müssen wir dir ja nicht erklären). Mehr brauchst du heute zum Kochen nicht (YEAH, die Küche bleibt kalt!). Befreie die Knoblauchzehe von ihrer Schale. Suche und finde in der Küche ein scharfes Messer und schneide sie in der Mitte einmal durch. Jetzt sollte der Knobi möglichst viel Fläche zu bieten haben. Putze die Frühlingszwiebel und vierteile sie der Länge nach.

Schritt 2: Mach das Brot fertig!

Reibe die Brotscheiben von beiden Seiten ordentlich mit Knobi ein (Noch ein bisschen, ein bisschen noch, jetzt noch ein bisschen. Ja, das reicht). Deine Gäste werden dasselbe Schicksal teilen – und deine Knobi-Fahne nicht riechen (Solange ihr euch alle noch riechen könnt, ist die Welt doch in Ordnung). Für 3–4 Minuten darf das Brot dann auf den Grill wandern und beidseitig knusprig werden. Achtung: Dann runter vom Grill, sonst wird’s zu knusprig – nämlich schwarz!

Schritt 3: Ran an den Speck!

Lege zwei Speckscheiben nebeneinander, dass sie sich überlappen. Schnapp dir ein Frühlingszwiebel-Viertel (das, was so ähnlich aussieht wie Lauch, du weißt schon) und die Bratwurst. Wickel den Speck fest um die Wurst und die Frühlingszwiebel. Du brauchst nichts zum Aufspießen, das geht schon so. Das speckige Etwas darf dann 8 Minuten auf den Grill. Pass auf! Grill das Ganze nicht zu heiß, sonst ist das speckige Fleisch (außen) kross und wurstige Fleisch (innen) noch roh. Dreh die Würste auf dem Grill, ein bisschen so wie ein Grillhähnchen – aber in der Horizontalen.

Schritt 4: Und jetzt alles zusammen!

Das kross gegrillte Brot veredelst du mit scharfem Senf. Du stehst auf scharf? Dann nimm noch ein bisschen mehr. Auf den Senf legst du einige Spicy Burger Chips, die dann auch nicht mehr runter fallen. Als Krönung kommt die Bratwurst im Speck-Frühlingszwiebel-Mantel vom Grill direkt auf das Brot.

Schritt 5: Gleich ist es fertig. Du musst nur noch…

…das Brot zusammenklappen. Das erinnert dann an einen Hotdog – halt nur mit Brot.

Mach schon mal den Grill an, du weißt jetzt, wie die Bratwurst im Speckmantel auf rustikalem Brot geht!

 
 

DU WILLST MEHR, MEHR, MEHR? HIER GIBT'S MEHR:

 
Newsletter

Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen!