Asia Meatballs - willst du Beef mit Asien?

Frikadellen, Köfte, Bifteki kennt jeder – aber vielleicht kommt der beste Meatball aus dem fernen Osten?

Okay, wir lernen jetzt einen neues Wort (Vorsicht, Bildung!). Sprich uns einfach nach: „Zhejiang“. Ähm, was? Naja … du hast es zumindest versucht. Zhejiang ist eine Provinz in Südchina. Die Fleischfans dort verbinden die chinesische Küche mit unseren Buletten, Frikadellen, Fleischpflanzerl oder wie man bei dir eben ein rundes Beefsteak nennt.

Und damit du deinen Freunden nicht immer wieder von den „Schweinehack-Garnelen-Koriander-Bällchen mit Sesam aus Zhejiang“ erzählen musst, nennen wir diese Köstlichkeit einfach Asia Meatballs und werfen sie in den Beefer. Und glaub uns: Du wirst deinen Jungs davon erzählen wollen. Denn die Bällchen kommen aus einer Wahnsinnshitze von 800° C und sind supersaftig.

Zutaten für 4 Portionen

Zubereitungszeit: 40 Minuten
  • 600 g Schweinehack
  • 16 rohe Garnelen (... also nicht die Vorgegarten)
  • Hengstenberg 1876 Sweet & Spicy Dipping Sauce
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 2 rote Chilischote
  • 2 TL Koriandersamen
  • 2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 2 Bund frischer Koriander
  • 1 Zitrone (Abrieb und Saft)
  • 2 EL Sojasauce
  • 4 EL Austernsauce
  • 8 ml Fischsauce
  • 4 EL Sesam
  • 2 Knoblauchzehen

Deine Ausrüstung:

  • Beefer (Wenn du keinen Beefer hast, kannst die du die Meatballs auch auf einem normalen Gas- oder Kohlegrill machen. Aber dann musst du die Grillzeiten selber testen)
  • Holz- oder Metallspieße
     
 

Schritt 1: Alles startklar machen

Wenn du einen Grill benutzt (und keinen Beefer), schmeiß ihn jetzt an. Schnapp dir ein scharfes Messer und schneide Knoblauch, Zitronengras, Chili und Korianderblätter möglichst fein. Auch die Garnelen müssen grob gehackt werden. Dafür müssen die Meeresfrüchte sich ihrer Schale entledigen. Crashkurs: Du wäscht die Meeresfrüchtchen, tupfst sie ab und entfernst den Kopf mit einer leichten Drehung. Dann kannst du den Panzer vom Kopfende beginnend abziehen.

Schritt 2: Rösten und Mörsern

Mach den Beefer jetzt bereit, er muss vorheizen, aber nicht lang. Die Hälfte vom Sesam und die Kreuzkümmel- und Koriandersamen röstest du 10 Minuten in der Pfanne an. Ohne Öl oder Butter und nur auf mittlerer Hitze (gerade Samen vertragen hohe Temperaturen nicht). Den Sesam und die Samen mahlst du danach im Mörser fein (das artet fast in Arbeit aus). Wenn du keinen Mörser hast, schmeiss den Pfannen-Inhalt in einen Gefrierbeutel und hau mit irgendwas hartem drauf: Hammer, Pfanne, Amboss, deiner Faust ...

Schritt 3: Die Asia Balls formen

Jetzt kommt alles zusammen: Deine gemahlene Röstung, die gehackten Kräuter, das Schweinehack, Zitronensaft und -abrieb. Füge nach und nach beim Verkneten die Austern-, Soja- und Fischsauce hinzu. Aus der fertigen Hackmischung formst du kleine Bälle und steckst sie auf die Spieße. Für den Beefer brauchst du entweder Metallspieße oder lange (über Nacht!) in Wasser eingelegte Holzspieße.

Schritt 4: Beefen

Jetzt wird’s hot, genauer: 800° C hot. Bei dieser Temperatur verbrennen DIAMANTEN. Wollten wir nur erwähnen. Aber zurück zu nützlichen Dingen: Die Asia Meatballs werden auf der untersten Schiene des Beefers von allen Seiten kurz angegart. Dann das Rost nach oben drehen und den Meatballs eine schöne Kruste verpassen. So dunkel wie du magst. In der Schale am Boden des Beefers lässt du die Meatballs 10 Minuten nachziehen.

Schritt 5: Gleich ist es fertig. Du musst nur noch...

... einen passenden Dip dazu anbieten. Nimm doch einfach die Hengstenberg 1876 Sweet & Spicy Dipping Sauce. Wenn du einen besseren Dip findest, dann nimm den (Aber du wirst keinen besseren finden).

Hunger bekommen? Dann bist du jetzt dran!

 

 

Verwendete 1876 Produkte

 

DU WILLST MEHR, MEHR, MEHR? HIER GIBT'S MEHR:

 
Newsletter

Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen!